Hwei-Lee Blumenthaler Chang
Komponistin/composer
Stacks Image 42
Biographie/biography

Hwei-Lee Blumenthaler Chang, geb. 1956 in Taipei/Taiwan, studierte von 1980 bis 1987 Komposition und Liedbegleitung an der Kölner Musikhochschule. Nach ihrer Rückkehr nach Taipei 1987 unterrichtete sie an verschiedenen Instituten Musiktheorie. 1991-95 war sie Dozentin für Komposition und Theorie am National Institut of the Arts in Taipei. Ihr Stück Brief aus dem Herbst für Flöte Solo war in der nationalen Auswahl für die Weltmusiktage in Hongkong 1988. Seit 1995 lebt sie zusammen mit ihrem Mann Volker Blumenthaler in Nürnberg. Sie haben zwei Kinder, Fee und Julian.

Hwei-Lee Blumenthaler Chang, studied composition and Lied accompaniment at the Music Conservatory of Cologne. Upon her return to Taipei in 1987, she taught music theory at a number of institutions. From 1991-95 she was an instructor for composition and theory at the National Institute of the Arts in Taipei. Her piece Brief aus dem Herbst (Letter from the fall) for flute solo was nominated for the 1988 Hong Kong World Music Days. Since 1995, she lives with her husband Volker Blumenthaler in Nürnberg. The have two children, Fee and Julian.



Foto: ©Volker Blumenthaler

Kompositionen / compositions

1985
Trio
für Klarinette, Violoncello und Klavier/
for clarinet, cello and piano
UA 11.08.1988, Dortmund, Festival Aktive Musik, Phorminx-Trio

1988
Brief aus dem Herbst
für Flöte Solo/
for flute
UA 21.11.1989, Dortmund, Festival Aktive Musik,
Hans-Martin Müller (Flöte)

1991
Altura
für Sopran, Flöte, Bassklarinette, Kontrabass und Schlagzeug
nach einem Gedicht von Antonia Pozzi/
for soprano, flute, bass clarinet, double bass and percussion
after a poem of Antonia Pozzi

UA 11.04.1992, Leiden/NL, Made in Leiden, De Waag
CD Made in Leiden, Duo Contemporain und andere, 1993 (BS-0193)
Djoke Winkler Prins (Sopran), Jean-Luc Menet (Flöte), Henri Bok (Bassklarinette),
James Munro (Kontrabass) und Miguel Bernat (Schlagzeug)

2016
Wellen des Jangtse
nach einem Gedicht von Yang Shen (Ming-Dynastie) zu dem Roman
„Die Geschichte der Drei Reiche“
für Countertenor, Horn, Violoncello und Schlagzeug
after a Poem of Yang Shen (Ming Dynasty)
for counter tenor, french horn, cello and percussion

UA 18.12.2016, Nürnberg, Neues Museum, Ensemble Pegnitzschäfer/Klangkonzepte
(Johannes Reichert, Wilfried Krüger, Volker Blumenthaler und Radoslaw Szarek)

2017
…von den Ufern tönt das Geschrei der Affen…
nach einem Gedicht von Li Bai/
after a poem of Li Bai
für Violoncello Solo/
for cello solo
Wilfried Krüger zum 70.Geburtstag
UA 26.12.2017, Nürnberg, Neues Museum,
Volker Blumenthaler (Violoncello)

2020
The Butterfly – ein Lied
nach einem Gedicht von Pavel Friedmann
für Violoncello, Klavier und Tonband (Sprechstimme)
Guy Stern gewidmet
after a poem of Pavel Friedmann
for cello, piano and narrator

UA 01.05.2021, Albuquerque/New Mexico USA, University of New Mexico,
The John Donald Robb Composer´s Symposium, Videostream,
Volker Blumenthaler (Violoncello), Fee Blumenthaler (Piano), Sebastian Dao (Sprecher)
Video: Volker Blumenthaler
Video
audio:


Deutsche Erstaufführung: 01.08.2021, Nürnberg, Egidienkirche, Weltenmusiken – Ostasien,
Konzert der Pegnitzschäfer/Klangkonzepte,
Volker Blumenthaler (Violoncello), Uta Walter (Piano), Sebastian Dao (Sprecher)
Video



for scores please use contact link