Volker Blumenthaler

Der Traum der Silhouette

Triptychon für Streichtrio ( 1985 )

In einem Gedicht von E.E.Cummings gibt es eine Stelle, die lautet: "Im Spiegel sehe ich einen zarten Mann / Träume träumend / Träume im Spiegel”. Im Vorgang des Sich-Erinnerns, des Tagtraums, steckt eine Art Spiegelungseffekt. Das Erinnerte kommt oft nie direkt, sondern gleichsam verzerrt, wie gefiltert ins Bewußtsein. Neben klaren Bildern führt nebelhaft Verschwommenes ein phantastisches Eigenleben. Natürlich betreibt das Unterbewußtsein eine Art Selektion bei der "Auswahl” des musikalisch Erinnerten. Vorlieben und Vermeidungsstrategien liegen dicht beieinander. Das in diesem Stück selektierte Material besitzt eine nichtgewollte, aber nachträglich entdeckte, untergründige Programmatik.