Volker Blumenthaler

Poemas del Otoño
Hommage à Pablo Neruda
für
Streichquartett ( 1979 )

Das Streichquartett Poemas del Otoño ( Gedichte im Herbst ) entstand 1979 und ist eine Hommage auf den chilenischen Dichter Pablo Neruda. Ich hatte bis dahin einige Arbeiten verfaßt, die im Zusammenhang mit Neruda´s Texten eine künstlerische Reaktion auf den Militärputsch in Chile waren. Meine Kompositionen wollten auf den Leidensprozeß dieses Volkes hinweisen, das in seinem Kampf gegen eine brutale Militärdiktatur von der Weltöffentlichkeit im Laufe der Zeit regelrecht vergessen wurde.
Eine kurze Skizze des Beginns: das ruhige Atmen der Einleitung wird jäh unterbrochen von heftig heraus geschleuderten Akkordblöcken. Der nun anhebende dramatische Prozeß pendelt zwischen dem scheinbar "Freien” und "Strengen” hin und her. Wie durch ein Nadelöhr gepreßt mündet er in eine wild schweifende Unisono-Linie, die in perkussionsartige Pizzicati zerplatzt.
Im ganzen Stück findet eine ständige Auseinandersetzung zwischen offenem und hermetischem Material statt. An einigen Stellen wird das Material umgepolt. Das scheinbar "Freie” eignet sich den Gestus des "Strengen” an und umgekehrt. Oder es kommt zu ambivalenten Strukturen, in denen sich keines der beiden Denkprinzipien entscheidend durchsetzt.
Das Stück endet mit einem Canto. Es ist die musikalisierte Bitte des Dichters um Ruhe und Frieden für sein Volk.

Datenschutz