Volker Blumenthaler

Colle rondini

Quintett für Flöte, Baßklarinette, Gitarre
Kontrabaß und Schlagzeug ( 1991 )

Colle rondini meint eine Aufbruchs- und Auszugsmetapher in den utopischen Raum. Aus der Enge heraus versuchen, ins Offene zu gelangen.

"Colle rondini fugge l´ultimo strazzio. - Mit den Schwalben zieht die letzte Mühe.”

In dieser Gedichtzeile bündelt Guiseppe Ungaretti große Aufbruchsgedanken, in denen auch der Tod als Ende des Lebensbogens noch Momente der Leichtigkeit, des Auffliegens enthält. Mit dem Aufschwirren der Vögel wird der Blick gelenkt auf den fernen, vermuteten Horizont.
Musikalisch schlägt sich der Gestus des Auffliegens, des Abhebens in filigranen, instabilen Formen nieder. Kleine Aufschwünge und verhaltene Ausbrüche pendeln aus, brechen ab, beginnen von Neuem. Momente einer Reise.